Düsseldorf Dem Düsseldorfer Gesundheitsamt fehlt seit längerer Zeit eine Leitung. FDP-Ratsfrau Christine Rachner sieht Verzögerungen bei der Besetzung der Stelle, was in der Pandemie problematisch sei. Die Stadtspitze schweigt zum Stand des Verfahrens.

Die andauernde Vakanz an der Spitze des Gesundheitsamtes sorgt in der Politik für Unruhe. „Es hieß immer, dass die Stelle zum 1. August besetzt sein solle – aber es ist bisher nicht im Geringsten in Sicht, dass das passieren wird“, sagt FDP-Ratsfrau und Gesundheitsexpertin Christine Rachner. Sie hat den Eindruck, dass das Bewerbungsverfahren ins Stocken geraten sein könnte – und sieht darin angesichts der Corona-Lage eine extrem unglückliche Situation.

„In der aktuellen Lage mit der schwierigen Corona-Entwicklung bin ich aber der Meinung, dass wir auf jeden Fall einen kundigen Mediziner an der Spitze dieses Amtes brauchen, der Dampf macht und die Dinge angeht.“ Das gelte auch für Themen jenseits der Pandemie, etwa die Frage der Digitalisierung in der Medizin.

Gesundheitsamt ohne Leitung – Politik besorgt RP+

X