Warum die U 81 zur Messe wichtig ist!

Manfred Neuenhaus, FDP-Fraktionschef:

„Bei der Diskussion um die U 81 darf das Ziel nicht aus den Augen verloren werden. Die Düsseldorferinnen und Düsseldorfer, Messegäste und  andere Gäste sollen schnell, bequem, barrierefrei und preiswert zwischen Flughafen und Innenstadt bzw. Messegelände reisen können. Die U 81 kann dieses Ziel auf umweltfreundliche und moderne Weise erreichen“.

Neuenhaus betont, dass die geplante U 81 daher zu einer erheblichen Reduzierung des Autoverkehrs im Norden der Stadt beitragen wird. „Die U 81 wird keine Belastung, sondern eine Entlastung für die Menschen im Norden. Die Schadstoff-, Feinstaub- und Lärmbelastungen werden sich durch weniger PKW-Verkehr stark verringern. Deshalb hat die FDP die U 81 vor einiger Zeit wieder auf die politische Agenda gesetzt.“

Die FDP-Fraktion will eine umfassende Bürgerbeteiligung der Anwohnerinnen und Anwohner. Neuenhaus: „Die grade abgeschlossene Bürgerbeteiligung in Mainz zum Bau einer Stadtbahnlinie kann Vorbild für Düsseldorf sein. Auch in Mainz konnte eine funktionierende Bürgerbeteiligung es zwar nicht allen recht machen, die Diskussion zeichnete sich jedoch dadurch aus, dass ihre Ergebnisse einen Gewinn für alle Beteiligten darstellen“.

Neuenhaus: „Wir wollen die Trassenführung der U 81 und den Lärmschutz mit den Bürgerinnen und Bürgern erarbeiten. Nicht alles ist möglich, aber vieles ist machbar“.

Die FDP-Fraktion fordert daher:

Workshops unter fachkundiger, aber neutraler Moderation, in denen engagierte Bürgerinnen und Bürger, Politik und Verwaltung gemeinsam mit den Projektträgern und Planern

  • Informationen austauschen,
  • Missverständnisse ausräumen,
  • Transparenz schaffen,
  • Lösungen für anwohnerspezifische Anliegen und Probleme erarbeiten können.