Veteranen-Veranstaltung „Invictus Games“ könnte nach Düsseldorf kommen – Antenne Düsseldorf

Die Düsseldorfer Bundestagsabgeordnete Marie-Agnes Strack-Zimmermann hat mitgeteilt, dass die Invictus Games ein wichtiges gesellschaftspolitisches Signal an alle Soldaten seien, die bereit waren, für uns in den Einsatz zu gehen, um unseren Frieden und unsere Freiheit zu verteidigen.

Düsseldorf hat gute Chancen zum Austragungsort der Invictus Games zu werden. Erstmal muss nächsten Monat aber noch der Stadtrat zustimmen. Im Jahr 2022 könnten dann kriegsversehrte Soldaten in der Landeshauptstadt gegeneinander antreten. Der Begriff „Invictus Games“ setzt sich aus dem lateinischen Wort für „unbesiegt oder unbezwungen“ und dem englischen Wort für „Spiele oder Sportveranstaltung“ zusammen. Initiiert wurden sie 2014 von Prinz Harry in London. Die FDP hatte sich dafür stark gemacht, die paralympische Sportveranstaltung nach Deutschland zu holen. Die Düsseldorfer Bundestagsabgeordnete Marie-Agnes Strack-Zimmermann hat mitgeteilt, dass die Invictus Games ein wichtiges gesellschaftspolitisches Signal an alle Soldaten seien, die bereit waren, für uns in den Einsatz zu gehen, um unseren Frieden und unsere Freiheit zu verteidigen.