Tour de France teurer als gedacht – Streit um Kosten für die Stadt – Antenne Düsseldorf

FDP-Chefin Strack-Zimmermann geht davon aus, dass der Tour-Auftakt insgesamt sogar 20 Millionen Euro gekostet haben wird. Sie kritisiert den aktuellen Abschlussbericht, den die Stadt vorgelegt hat. Die aktuelle Kostenaufstellung mache sie „wütend“. Sie wirft Oberbürgermeister Geisel „Ausreden“ vor.

 

Die höheren Kosten für den Tour de France-Start in Düsseldorf sorgen für Kritik. 7,8 Millionen Euro müssen dafür aus der Stadtkasse bezahlt werden. Das geht aus einem aktuellen Bericht hervor und ist mehr als ursprünglich geplant.

Die Stadt gibt verschiedene Gründe für die Mehrkosten an. Zum einen seien die Kosten für das Sicherheitskonzept gestiegen. Zum anderen fehlen die Einnahmen der VIP-Plätze entlang der Strecke. Denn die meisten davon blieben leer. Hier habe man sich massiv verkalkuliert, so OB Geisel. Er sagt aber auch, die 7,8 Millionen Euro seien ein vertretbarer Betrag für das große Event. Kritik gibt es zum Beispiel von CDU und FDP: Die CDU sagt, OB-Geisel habe die Bilanz geschönt.

FDP-Chefin Strack-Zimmermann geht davon aus, dass der Tour-Auftakt insgesamt sogar 20 Millionen Euro gekostet haben wird. Sie kritisiert den aktuellen Abschlussbericht, den die Stadt vorgelegt hat. Die aktuelle Kostenaufstellung mache sie „wütend“. Sie wirft Oberbürgermeister Geisel „Ausreden“ vor.

X