Stadtrat: Heftige Kritik an OB Geisel – ANTENNE DÜSSELDORF – WZ – report-D

Geisel habe die Gefahr des Virus heruntergespielt, sagte die OB-Kandidatin der FDP, Marie-Agnes Strack-Zimmermann. Außerdem teste die Stadt zu wenig, vor allem in Altenheimen.

Marie-Agnes Strack-Zimmermann während der Ratssitzung in der Stadthalle. Bild: report-D

Veröffentlicht: Freitag, 15.05.2020 05:07

Der Stadtrat hat am Nachmittag (14. Mai 2020) über die Corona-Pandemie debattiert. Unter anderem ging es darum, wie die Stadt-Verwaltung die Krise gemanagt hat. Oberbürgermeister Thomas Geisel musste viel Kritik einstecken. Er habe die Gefahr des Virus heruntergespielt, sagte die OB-Kandidatin der FDP, Marie-Agnes Strack-Zimmermann. Außerdem teste die Stadt zu wenig, vor allem in Altenheimen. ANTENNE DÜSSELDORF

Marie-Agnes Strack-Zimmermann, OB-Kandidatin der FDP, kritisierte Geisel für seinen Gastbeitrag im Kölner Stadtanzeiger, in dem er die Bemühungen zum Schutz verschiedener Altersgruppen vor dem Coronavirus kritisiert hatte. Man habe Kinder und Jugendliche instrumentalisiert, anstatt Risikogruppen gezielt zu schützen. Strack-Zimmermann warf ihm vor unglaublich selbstgerecht zu sein und forderte ihn auf, seine persönlichen Anschauungen einfach mal hinten anzustellen. Schließlich sei es die Aufgabe des Rates Entscheidungen für die Stadt zu treffen und nicht die des Oberbürgermeisters. Report-D

Dann hatte Marie-Agnes Strack-Zimmermann, die OB-Kandidatin der FDP, den ersten politischen Aufschlag. Im Kern warf sie Geisel vor, „unglaublich selbstgerecht“ zu agieren. Das bezog sie vor allem auf dessen Zeitungsbeiträge, in denen der sich in der Tat stets sehr kritisch mit dem „Lockdown“ auseinandergesetzt und die Gefährlichkeit von Corona eher relativiert hat: „Man merkt Ihnen an, dass Sie diese Krise nie wirklich angenommen haben, Sie nervt das alles vielmehr“, sagte Strack-Zimmermann.WZ

X