Stadtbücherei soll in alte Post am Hauptbahnhof umziehen

Die Ampel-Koalition ist von der Idee aber prinzipiell überzeugt. Die FDP möchte jedoch die damit-verbundenen Finanzen von einem Experten checken lassen, bevor sie ihre endgültige Zustimmung gibt. Das soll in der kommenden Woche passieren, so Partei Chefin Marie Agnes Strack-Zimmermann. Antenne Düsseldorf

Und so wetterte FDP-Frau Strack-Zimmermann zurecht, dass Geisel die Politiker „hier schon wieder vor vollendete Tatsachen“ stelle. Dennoch: Es gibt nun eine pragmatische und zügige Lösung für die Zukunft der Bücherei und auch für die Volkshochschule. WZ-Düsseldorf

Alle Fraktionen müssen sich noch eine Meinung bilden. Eine Zustimmung der SPD gilt als sehr wahrscheinlich. Grüne und FDP haben einige Vorbehalte. Besonders die Bühne macht Sorgen, nicht zuletzt mit Blick auf die Kostenexplosion beim Aquazoo, die man nicht wiederholt sehen möchte. Die Tendenz geht aber zur Zustimmung – damit würde die Mehrheit stehen.Rheinische Post

 

Düsseldorf. Der Stadtrat soll am 18. Mai entscheiden, dass die Bücherei in das ehemalige Postgebäude am Hauptbahnhof zieht – mit weitreichenden Folgen. Oberbürgermeister Geisel wirbt für sein Projekt. Von Arne Lieb

Die Entscheidung naht: Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) braucht vom Stadtrat die Zustimmung, dass die Zentralbibliothek in das ehemalige Postgebäude am Hauptbahnhof umziehen soll. Am 18. Mai soll der Rat über das Projekt entscheiden, das seit Jahren vorbereitet wird. Der Umzug löst eine große Immobilien-Rochade aus. Die wichtigsten Antworten:

Link zum Artikel der Rheinischen Post

X