DÜSSELDORF Bei der Bundestagswahl am 26. September wird in den beiden Düsseldorfer Wahlkreisen jeweils ein Direktmandat vergeben. Heute im Porträt: Marie-Agnes Strack-Zimmermann.

Um bei der Wahlentscheidung zu helfen, stellen wir die Bewerber der sechs im Bundestag vertretenen Parteien vor – jetzt aus dem nördlichen Wahlkreis 106. Heute: Marie-Agnes Strack-Zimmermann von der FDP.

Wer ist die Kandidatin? Marie-Agnes Strack-Zimmermann (63) ist das prominenteste Gesicht der FDP in Düsseldorf. Die promovierte Publizistin gehört seit 2004 zum Stadtrat, führt seit 2014 den Kreisverband, sitzt seit vier Jahren im Bundestag – und trat im vergangenen Jahr vergeblich bei der Oberbürgermeisterwahl an. Sie ist verheiratet, hat drei Kinder und wohnt in der Carlstadt.

Was sind die wichtigsten politischen Stationen? Strack-Zimmermann kam 1999 über die Bezirksvertretung in ihrer damaligen Heimat Gerresheim in die Politik. Einen Namen machte sie sich als Fraktionschefin im Stadtrat und Erste Bürgermeisterin von 2008 bis 2014. Nach dem Debakel der FDP bei der Bundestagswahl 2013 gehörte sie als stellvertretende Bundesvorsitzende zu den führenden Akteuren beim Wiederaufbau der Partei.

Wofür steht die Kandidatin politisch? In der Bundestagsfraktion ist Strack-Zimmermann die Sprecherin für zwei sehr unterschiedliche Themen. In der Verteidigungspolitik kritisierte sie zuletzt scharf die Politik der Bundesregierung in Afghanistan. Daneben kümmert sie sich um Kommunalpolitik und soll dabei ihre Erfahrung aus Düsseldorf einbringen. Für bundesweites Aufsehen sorgte sie im vergangenen Jahr, als sie umgehend die – mit den Stimmen der AfD erfolgte – Wahl ihres Parteifreunds Thomas Kemmerich zum Thüringer Ministerpräsidenten öffentlich als „unter Demokraten inakzeptabel und unerträglich“ kritisierte.

Was will Strack-Zimmermann für Düsseldorf erreichen? Sie fordert mehr Rechte für Kommunen bei der Innenstadtentwicklung. Auch das Düsseldorfer Rathaus soll stärker steuern können, wo sich welcher Einzelhandel ansiedelt – und dadurch einer Verödung der Einkaufsstraßen entgegenwirken. Strack-Zimmermann fordert außerdem mehr Geld für die Städte.

Wie stehen die Chancen? Ihr Wiedereinzug in den Bundestag ist durch NRW-Listenplatz 2 sicher.

X