Schranken-Ärger am Flughafen Düsseldorf – RP BILD NRZ

Für die Düsseldorfer FDP-Chefin Marie-Agnes Strack-Zimmermann, die Vielfliegerin auf der Strecke Düsseldorf-Berlin ist, kommt die Schranken-Aktion zur Unzeit. Der Flughafen kämpfe mit vielen Problemen und schaffe sich unnötigerweise ein neues, das seinem Image schade. RP

 

NRZ: Für die FDP-Politikerin und Bundestagsabgeordnete Marie-Agnes Strack-Zimmermann ist das Chaos „symptomatisch für vieles, was auch schon jetzt im Flughafen schief läuft.“ Es werde Zeit, dass der Aufsichtsrat des Flughafens – an der Spitze Oberbürgermeister Thomas Geisel – sich einschaltet. „Zustände bei der Abfertigung, die Verzögerung auf den Außentreppen bei der Ankunft und das Warten von bis zu einer Stunde auf das Gepäck sind bei der Internationalität des Flughafens nicht weiter hinnehmbar“, so Strack-Zimmermann.

 

BILD: P.S.: Die Düsseldorfer FDP-Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann machte am ontag das ganz große Fass auf. Das Chaos vor dem Flughafen sei „symptomatisch“ und „nicht hinnehmbar“.


RP: Für die Düsseldorfer FDP-Chefin Marie-Agnes Strack-Zimmermann, die Vielfliegerin auf der Strecke Düsseldorf-Berlin ist, kommt die Schranken-Aktion zur Unzeit. Der Flughafen kämpfe mit vielen Problemen und schaffe sich unnötigerweise ein neues, das seinem Image schade. Die Situation an den Sicherheitskontrollen sei oft noch nicht befriedigend, da zu wenig Kontrollstellen besetzt seien. Zudem müsse man oft eine Stunde aufs Gepäck warten. „Dass der Flughafen dafür nicht direkt verantwortlich ist, mag sein“, sagt die Liberale, „es fällt aber auf ihn zurück und letztlich auch auf die Stadt.“