Nutzung des Mannesmannufers -Antrag der Ratsfraktionen von FDP, SPD und Bündnis 90/Die Grünen

Auf Anregung von Marie-Agnes Strack-Zimmermann stellen wir folgenden Antrag im Ordnungs- und Verkehrsausschuss am 05. Mai 2020.

Antrag der Ratsfraktionen von FDP, SPD, BÜ90/GRÜ
zur Sitzung des Ordnungs- und Verkehrsausschusses am 05.05.2020

Betrifft:

Nutzung des Mannesmannufers -Antrag der Ratsfraktionen von FDP, SPD und Bündnis 90/Die Grünen-

Sehr geehrter Herr Volkenrath,

die Ratsfraktionen von FDP, SPD und BÜ90/GRÜ bitten Sie folgenden Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung des Ordnungs- und Verkehrsausschusses am 05. Mai 2020 zu setzen und zur Abstimmung zu bringen:

Die Verwaltung wird aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen, an den Wochenenden und den Feiertagen, die Zufahrt zum Mannesmannufer für Kraftfahrzeuge zu sperren. Die Einfahrten sollten durch Schranken oder durch versenkbare Poller nach niederländischem Vorbild geschlossen werden. Die meisten Fahrzeuge nutzen zur Zeit überwiegend den Weg über die Thomasstraße. Vereinzelt auch über den Horionsplatz/Johannes- Rau-Platz. Ausgenommen von dieser Regelung sind Fahrzeuge der Anwohnerinnen und Anwohner, der Rettungs- und Einsatzkräfte sowie die Busse der Linie 726.

Begründung:
Bereits seit Jahren ist zu beobachten, dass an den Wochenenden und Feiertagen die Rheinufer Promenade/Mannesmannufer genutzt wird, um Autorennen oder „Auto-Schaulaufen“ zu veranstalten. Am letzten Osterwochenende waren wieder Dutzende sogenannter „Poser“ präsent. Für Anwohnerinnen und Anwohner, aber auch und besonders für die vielen Menschen, die hier spazieren gehen oder Radfahren und diese einzigartige Uferpromenade nutzen und genießen möchten, ist das nicht weiter hinnehmbar. Immer häufiger wird dieser Bereich Treffpunkt der Autoszene.

X