Konflikt im Düsseldorfer Rathaus: FDP bringt Holding-Streit in den Stadtrat – RP

FDP-Fraktionschef Manfred Neuenhaus sieht die Bürgervertretung am Zug. „Ich fände es den besten Weg, wenn der Rat entscheidet.“

Oberbürgermeister Thomas Geisel will einen neuen Geschäftsführer für die städtische Holding einstellen. Nun soll sich der Stadtrat dazu positionieren.

Der Streit um den neuen Holding-Geschäftsführer erreicht den Stadtrat. Die FDP-Fraktion hat beschlossen, einen Antrag für die Sitzung am 4. Juli einzubringen. Der Rat soll demnach Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) auffordern, die Einstellung des Managers Norbert Menke zu stoppen. Angesichts der breiten Ablehnung der Personalie deutet sich eine Mehrheit an. Die Grünen hatten bereits angekündigt, notfalls sogar Klage einzureichen. FDP-Fraktionschef Manfred Neuenhaus sieht die Bürgervertretung am Zug. „Ich fände es den besten Weg, wenn der Rat entscheidet.“

Geisel will den Manager an der Spitze der Beteiligungs-Gruppe installieren. Das soll ihn entlasten, offenbar soll Menke zugleich die Arbeit der Stadttöchter überwachen. Zugleich will Geisel das Thema Beteiligungen an sein Büro ziehen. Welchen Einfluss der Rat auf diese Entscheidungen hat, ist umstritten.