Hohle Püppchen, freche Mädchen – Düsseldorfer Anzeiger

Befürchtungen, FDP-Frau Marie-Agnes Strack-Zimmermann könnte noch von Jamaika in Berlin träumen, oder gar von einem Puppenhaus, wurden doch noch eines Besseren belehrt, als sie zum Gegenschlag gegen den CDU-Chef ansetzte. „Wenn man heute Ihre Haushaltsrede gehört hat, konnte man – was Müll angeht – viel lernen.“ Ja, Worte können Waffen sein.

 

Alle wollen eine saubere Stadt, nur bezahlbar müsse es sein. Und soziale Kontrolle findet Strack-Zimmermann auch viel besser als städtische Müll-Detektve, die den Schmutzfinken hinterher spionieren. „Wenn jemand den Haufen seines Hundes nicht wegmacht, sollte man ihn ansprechen. Wenn Leute ihre Kippen auf den Boden schmeißen, muss man Courage zeigen.“ Können wir uns bei Strack-Zimmermann lebhaft gut vorstellen. Gute Mädchen bekommen ein Puppenhaus, freche Mädchen gehen in die Politik und vielleicht sogar ins Rennen um den Düsseldorfer Oberbürgermeister-Posten…

Übrigens: Gemeinsam stimmten alle Fraktionen dafür, das Puppentheater Helmholtzstraße finanziell zu unterstützen. Zauberhaft. Schönes Fest.