Unser Ratsmitglied Christine Rachner setzt sich für einen Digitalfond für Jugendliche ein. Rachner. „Mit einem Digitalfond für Jugendliche wollen wir junge Menschen in den Ausbau der Digitalisierung einbeziehen. Die Erfahrungen der jungen Menschen aus der Zeit des Lockdowns sind wertvoll. Wir wollen von jungen Menschen lernen.“

Deshalb beantragt die FDP-Ratsfraktion für den Haushalt 2022 einen Projektfond von bis zu 10.000€ in den Haushalt einzustellen. Hiermit sollen innovative Beteiligungsformate finanziert werden, die die Digitalisierung von und für Jugendliche fördern.

Mit den Mitteln dieses Fonds sollen neuartige und individuelle Beteiligungsformate zum Thema Digitalisierung für Jugendliche für neue Ideen und Erkenntnisse erarbeitet werden.

Antrag

Die FDP- Fraktion beantragt einen Projektfond von bis zu 10.000€ in den Haushalt einzustellen. Hiermit sollen innovative Beteilungsformate finanziert werden, die die Digitalisierung von und für Jugendliche fördern. Mit den Mitteln dieses Fonds sollen neuartige und individuelle Beteiligungsformate zum Thema Digitalisierung für Jugendliche für neue Ideen und Erkenntnisse erarbeitet werden können.

Über diesen Fond soll es dem öffentlichen Träger und den freien Trägern der Jugendhilfe, dem Jugendrat, aber auch Schülervertretungen ermöglicht werden, Foren oder Arbeitskreise zu gründen, um Handlungsoptionen im Bereich Digitalisierung für Jugendliche auszuarbeiten.

Begründung:

Die Corona Pandemie hat gezeigt, dass während der Zeit des „homeschoolings“ für viele Jugendliche und deren Familien der Umgang mit Digitalisierung erschwert war. Im Laufe des letzten Jahres konnten die jungen Menschen Fähigkeiten erarbeiten, mit denen sie am Online-Unterricht teilnehmen konnten.

Im Rahmen von Partizipation möchte die FDP-Ratsfraktion jungen Menschen die Möglichkeit geben, Foren zu gründen, um mit ihrer gewonnenen Erfahrung klare Bedarfe zu identifizieren, die eine Richtschnur für weiteres Handeln in der Jugendhilfe, aber auch in der Stadtgesellschaft darstellen. Die Verwaltung wird gebeten hierzu u.a. geeignete Förderwege zu eröffnen und über sehr einfache Weg diese Debatte und Diskussion unter Jugendlichen sicher zu stellen.

Freundliche Grüße Dr. Christine Rachner                   

X