FDP-Politikerin Strack-Zimmermann möchte finanzielle Hilfe für Krefelder Zoo – RP

Düsseldorf Das Affenhaus im Krefelder Zoo ist abgebrannt. Marie-Agnes Strack-Zimmermann will, dass Düsseldorf als Zeichen der Solidarität spendet. Der Zoo sei auch ein beliebtes Ausflugsziel für viele Düsseldorfer.

(arl) Die Oberbürgermeister-Kandidatin der FDP, Marie-Agnes Strack-Zimmermann, möchte, dass Düsseldorf den Krefelder Zoo nach dem verheerenden Feuer im Affenhaus finanziell unterstützt. Sie will den Partnern im Ampel-Bündnis mit SPD und Grünen vorschlagen, dass Düsseldorf 50.000 Euro an den Zoo in der Nachbarstadt spendet. „Auch die Düsseldorfer sind betroffen über den schrecklichen Brand“, sagt Strack-Zimmermann. Der Krefelder Zoo gehöre genau wie die Anlagen in Duisburg oder Wuppertal für viele Düsseldorfer Familien zu den liebsten Ausflugszielen, auch sie selbst sei mit ihren Kindern oft dort gewesen. „Mit einer Spende sollten wir unserer nachbarschaftlichen Solidarität Ausdruck verleihen“, sagt Strack-Zimmermann, die bei der Wahl am 13. September antritt.

Die Stadtverwaltung versichert derweil, dass der Aquazoo gut gegen Brände gesichert sei. „Das Gebäude verfügt über einen flächendeckenden Brandschutz durch eine moderne Brandmeldeanlage, die direkt mit der Einsatzzentrale der Feuerwehr verbunden ist“, teilte eine Stadtsprecherin auf Anfrage mit. „In einem Notfall würde die Einsatzleitung der Feuerwehr das weitere Vorgehen unter anderem in Absprache mit den Notfallkoordinatoren des Institutes festlegen.“ Konkrete Angaben zum Vorgehen bei einem Brand machte die Stadtsprecherin nicht.

X