FDP beschäftigt sich mit dem Thema Einsamkeit: Chancen für einsame Menschen in Düsseldorf

Christine Rachner, gesundheits- und sozialpolitische Sprecherin der FDP: „Immer mehr Kinder, Berufspendler und alte Menschen sind von sozialer Isolation betroffen. Mit Anlaufstellen, die konkrete Lösungen anbieten, können wir Menschen, die unfreiwillig einsam sind, in Düsseldorf helfen.“

Die Mitglieder der FDP Düsseldorf haben sich intensiv mit dem Thema Einsamkeit befasst und einen Antrag dazu verabschiedet. Die Einsamkeitsquote ist in einzelnen Altersgruppen laut Bundesregierung zwischen 15 und 59 Prozent gestiegen. Der Arbeitskreis der FDP Düsseldorf „Selbstbestimmt in allen Lebenslagen“ schlägt dazu vor, neben einer telefonischen Hotline auch digitale Möglichkeiten zu nutzen, um unfreiwillige Einsamkeit zu überwinden.

„Es muss uns gelingen, Angebote, die in Düsseldorf bereits bestehen, miteinander zu vernetzen. Dann haben wir eine Chance gegen ungesunde Einsamkeit“, erklärt die Arbeitskreisleiterin Sabine Mayer die Motivation für diesen Antrag. Einsamkeit ist ein Gesundheitsrisiko.

„Bei der Ratsfraktion trifft diese Initiative auf offene Ohren“, sagt Christine Rachner, die gesundheits- und sozialpolitische Sprecherin der FDP. „Immer mehr Kinder, Berufspendler und alte Menschen sind von sozialer Isolation betroffen. Mit Anlaufstellen, die konkrete Lösungen anbieten, können wir Menschen, die unfreiwillig einsam sind, in Düsseldorf helfen.“