Was wäre der Düsseldorfer Karneval ohne den legendären Tuntenlauf? Bei den Vorlagen wollte auch Oberbürgermeister Thomas Geisel nicht kneifen und absolvierte an der Hand von Jury-Mitgleid Marie Agnes Strack-Zimmermann zaghafte Gehversuche auf eher harmlosen Stiefelchen mit 10 Zentimeter Absatz.

 

D_Tunte_Geisel_28022017

Den OB ganz in ihrer Hand – Strackzi schien es zu gefallen

Am Karnevalssamstag hatte die KG Regenbogen in die Nachtresidenz geladen und über 1300 Gäste verfolgten, was an Tunten über die Bühne stöckelte. Mit Applaus wurde dann die Siegerin ermittelt: Lola Lash. Sechszehn Tunten stöckelten auf Absätzen, die sie teils in 30 Zentimeter Höhe über die Bühne schweben ließen, um den Titel der Super-Tunte 2017 zu erlangen. Zur reinem Absatzhöhe wurde die Platteausohle – wenn vorhanden – noch addiert. Aber neben der Stöckelschuhen bewertete das Publikum und die Jury auch das Outfit, die Performance und besondere Überraschungseffekte.

Neben den Kantidaten für die Super-Tunte versuchten sich aber auch prominente Gäste auf hohen Hacken. Unter dem stürmischen Applaus traute sich Prinz Christian III. in ein Paar schwarze High Heels und fand durchaus Geschmack daran, mal nicht zu den „Kleinen“ zu gehören. Sellerieprinz Uwe II. hatte sogar eigene Stöckel in rotem Lack dabei und ganz bestimmt hatte er vorher geübt, denn er tanzte über die Bühne, als würde er in seinem ganz normalen Schuhwerk unterwegs sein. Bei den Vorlagen wollte auch Oberbürgermeister Thomas Geisel nicht kneifen und absolvierte an der Hand von Jury-Mitgleid Marie Agnes Strack-Zimmermann zaghafte Gehversuche auf eher harmlosen Stiefelchen mit 10 Zentimeter Absatz.

Neben der stöckelnden Prominenz hatte die KG Regenbogen mit Kokolores-Sängerin Ursula Strunk, der Tanzgarde Fidele Sandhasen, der Werstener Musiccompany, den Pink Ladies und den Tänzern von True Fame ein buntes Rahmenprogramm organisiert.

Durch den Abend führten die Mitglieder der Jury Andreas Mauska, Agnes-Marie Strack-Zimmermann und der Berliner Travestiekünstler Stephan-Michael Weiß. Doch sie hatten nicht alleine das Sagen. Das Publikum stimmte per Applausometer mit ab und so bleiben nach dem ersten Durchgang sechs Kandidaten für den Titel der Super-Tunte übrig. Auf ihren Stöckeln mussten sie ihre Geschicklichkeit beim Eierlaufen unter Beweis stellen und entschieden so, wer ins Finale einzog. Lady Rocher, Lola Lash und Heather Punz präsentierten sich ein letztes Mal tanzend auf der Bühne bis dann die Siegerin feststand: Lola Lash, die auch ohne Schuhe schon 1,92 Meter groß ist und auf ihren 28 Zentimeter-Stöckeln ein großartige Show präsentierte.

Beim Tuntenlauf gewann aber nicht nur die Siegerin – die sich über einen Airberlinflug nach Orlando freuen konnte – seit 1996 laufen die Tunten für einen guten Zweck. Die Spenden-und Eintrittsgelder gehen an die Aids-Hilfe Düsseldorf.