Düsseldorfer Liberale für Wahlen 2017 gut platziert – RP

Seine Partei-Vize Marie-Agnes Strack-Zimmermann, in Düsseldorf Chefin der Liberalen und der FDP-Ratsfraktion, folgt Lindner auf der Landesliste für die Bundestagswahl auf Platz 2.

Düsseldorf. Falls die FDP bei den beiden Wahlen 2017 den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde schafft, werden einige Düsseldorfer in Landtag und Bundestag einziehen. Die Kandidaten aus der Landeshauptstadt sind mit aussichtsreichen Plätzen auf den Reservelisten vertreten.

Allen voran Parteichef Christian Lindner, der in Düsseldorf lebt, und sowohl bei der Landtagswahl im Mai als auch bei der Bundestagswahl im September den Spitzenplatz belegt.

Seine Partei-Vize Marie-Agnes Strack-Zimmermann, in Düsseldorf Chefin der Liberalen und der FDP-Ratsfraktion, folgt Lindner auf der Landesliste für die Bundestagswahl auf Platz 2. Bei einem Ergebnis von fünf Prozent für die FDP wird die NRW-Landesliste wohl bis Platz 6 ziehen – somit wäre ihr der Einzug ins Bundesparlament sicher. Die Liberale, die im Rathaus mit SPD und Grünen in einer Ampel regiert, teilte gegen Rot-Grün aus: „Als Bürgermeisterin der Landeshauptstadt habe ich jahrelang dagegen gekämpft, dass Gelder vom Bund für die Kommunen leichtfertig in rot-grün verursachten Haushaltslöchern auf Landesebene verschwinden“ – das wolle sie ändern.

Gute Chancen auf einen Einzug in den Landtag hat auch Ratsherr Rainer Matheisen: Er wurde auf Platz 19 der Liste gewählt. Aktuell ist die FDP mit 22 Sitzen im Landesparlament vertreten.

X