Düsseldorfer FDP-Chefin: Warum Strack-Zimmermann in Berlin mit einem Radler posierte – EXPRESS

Marie-Agnes Strack-Zimmermann, FDP-Chefin in Düsseldorf, machte deswegen etwas Konsequentes: Während andere frühere Kritiker der Tour und der Kosten zum Spektakel doch in Düsseldorf blieben, sogar in VIP-Zelten, flüchtete sie gemeinsam mit Ehemann Horst für ein langes Wochenende nach Berlin.
STZTdF

Düsseldorf

Sie war die schärfste Kritikerin der Tour. Wegen der Kosten und weil sie den Radsport nicht für sauber hält.

Marie-Agnes Strack-Zimmermann, FDP-Chefin in Düsseldorf, machte deswegen etwas Konsequentes: Während andere frühere Kritiker der Tour und der Kosten zum Spektakel doch in Düsseldorf blieben, sogar in VIP-Zelten, flüchtete sie gemeinsam mit Ehemann Horst für ein langes Wochenende nach Berlin.

„Mir war nicht nach Tour-Feiern“

Vorm Brandenburger Tor genoss sie ein frisches Radler.

„Die Radler gibt es hier schon, ohne mal eben 14 Millionen Euro auszugeben“, so Strack-Zimmermann gewohnt launig zum EXPRESS. Am Nachmittag wollte sie sicherlich auch noch ein paar „Plattenbauten“ besichtigen …

Strack-Zimmermann: „Mir war nicht nach Tour-Feiern, weil ich fürchte, dass die Stadt auf dem Großteil der Kosten sitzen bleibt.“

X