Deutliches Kontra gab es im Schulausschuss am Dienstag nur von der FDP. Schulexperte Mirko Rohloff bezweifelte die Berechnungen der anderen Parteien. „Mit der Gesamtschule in Heerdt und der geplanten Erweiterung der Josef-Beuys-Gesamtschule in Oberbilk von vier auf sechs Züge wird die bestehende Lücke bald geschlossen, der Bedarf ist dann bereits gedeckt“, sagte der Liberale und plädierte stattdessen für einen Ausbau der Gymnasialkapazitäten. „Dass Düsseldorfer nach Mettmann zum Gymnasium fahren müssen oder zwei Mal umberaten werden, ist einfach eine Zumutung.“

Düsseldorf Die schwarz-grüne Mehrheit in Düsseldorf setzt auf einen weiteren Standort rund um die City, weil das Platzangebot bei Gesamtschulen stadtweit nicht ausreicht. Die SPD steht hinter den Plänen. Doch es gibt auch Kritiker. Welche Argumente sie anführen.

Darum soll Düsseldorf mindestens eine weitere Gesamtschule erhalten – RP+

X