Ausschuss für öffentliche Einrichtungen

am 24.10.16 um 15:00 Uhr, Rathaus – Großer Sitzungssaal Marktplatz 1 Tagesordnung

Anfrage der FDP-Ratsfraktion zum Gesamtkonzept der Standorte der Freiwilligen Feuerwehr im Norden der Stadt Düsseldorf

 

Sehr geehrter Herr Gutt,

im Namen meiner Fraktion bitte ich Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung des Ausschusses für öffentliche Einrichtungen am 24. Oktober 2016 zu setzen und von der Verwaltung beantworten zu lassen:

Aus den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr Kaiserwerth ist uns berichtet worden, dass derzeit so gut wie keiner der Einsatzkräfte der dortigen Freiwilligen Feuerwehrwache vor Ort lebt, so dass tagsüber bei einem Einsatz sowohl die FF Kaiserwerth als auch die FF Kalkum nur mit sehr geringer Besatzung ausrückt. Obendrein scheint der Standort in Alt-Kaiserswerth auch schwer erreichbar zu sein, so dass die Feuerwache 5 der Berufsfeuerwehr (Flughafenwache) oft früher eintrifft als die örtliche Freiwillige Feuerwehr. Vor dem Hintergrund stellen sich uns folgende Fragen:

Anfrage:

1. Ist über einen günstiger erreichbaren Standort der Freiwilligen Feuerwehr in Kaiserswerth nachgedacht worden?

2. Sollte nicht das Gesamtkonzept der Standorte im Norden der Stadt Düsseldorf auf den Prüfstand gestellt und gegebenenfalls überlegt werden, die Freiwilligen Feuerwehren in Kalkum und Kaiserswerth an einem gemeinsamen, günstig erreichbaren Standort zusammenzufassen?

3. Vor dem Hintergrund dieser Information stellt sich erneut die Frage, warum der Neubau der Halle der Freiwilligen Feuerwehrwache in Kaiserswerth nicht günstiger sein kann?

 

Begründung:

Es ist unbestritten, dass die Freiwillige Feuerwehr einen wichtigen Anteil bei der Arbeit der Feuerwehr Düsseldorf einnimmt. Wir sind froh und dankbar, dass wir eine höchst leistungsfähige Berufsfeuerwehr haben – tatkräftig unterstützt von der Freiwilligen Feuerwehr -, die unermüdlich eine mitunter sehr gefährliche Aufgabe für die Bevölkerung leistet. Auch ist es richtig, dass die Zustände in der Feuerwache in Kaiserswerth nicht den Anforderungen der Unfallkasse genügen, so dass die Sicherheit der Einsatzkräfte im Einsatzbetrieb gefährdet ist. Dennoch sollte das Gesamtkonzept im Norden auf den Prüfstand gestellt werden, um zu sehen, ob eine Optimierung der Standorte die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr nicht sogar erhöht.

Nähere Erläuterung erfolgt mündlich.

Dr. Christine Rachner