Anfrage der FDP-Ratsfraktion zum Thema „Gesundheitszentrum für Düsseldorf“

Anfrage der FDP-Ratsfraktion zum Thema „Gesundheitszentrum für Düsseldorf“

 

 

Sehr geehrter Herr Lehne,

 

im Namen meiner Fraktion bitte ich Sie, nachfolgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Soziales am 15. März 2017 zu setzen und von der Verwaltung beantworten zu lassen:

 

Anfrage:

 

  1. Gibt es bereits Beispiele oder Erfahrungen aus anderen Ländern oder innerhalb Deutschlands beim Aufbau von Gesundheitszentren?
  2. Sind der Verwaltung Fördermöglichkeiten bekannt, die hierfür genutzt werden können?
  3. Wie schätzt die Verwaltung die Synergieeffekte ein, die durch die Vielfalt der medizinisch-sozialen Angebote „unter einem Dach“ erzielt werden?

 

Begründung:

 

Das Gebäude des Gesundheitsamtes Düsseldorf an der Kölner Straße wird in den kommenden Jahren sanierungsbedürftig und entspricht bei weitem nicht mehr den Ansprüchen an ein modernes öffentliches Gebäude. Die Struktur von Gesundheitsdienstleistungen ändert sich zudem. Kurze Wege und vernetzte Angebote statt Wartezimmertourismus quer durch die Stadt führen, zu einer besseren Versorgung der Menschen. Als mögliche Lösung könnten verschiedenste Ärzte, Dienstleister und öffentliche Angebote unter einem Dach in einem Gesundheitszentrum vereint werden. Dies würde zudem die haushaltstechnische Kostenneutralität des Vorhabens sicherstellen. Daher möchten wir von der Verwaltung wissen, ob es bereits andernorts Erfahrungen mit ähnlichen Modellen gibt.

Rainer Matheisen