Anfrage der FDP – Ratsfraktion zum Thema „Entsorgung von Laub“

Kann sich die Verwaltung vorstellen, im Herbst Laubsammelsäcke auszugeben, damit Bürgerinnen und Bürger Straßenlaub auf den Gehwegen vor ihrer Haustür und ihren Vorgärten einsammeln können?

Anfrage der FDP-Ratsfraktion zum Thema „Entsorgung vonLaub “

Sehr geehrter Herr Gutt,

im Namen meiner Fraktion bitte ich Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der Sitzung des Ausschusses für öffentliche Einrichtungen am 04. Februar 2019 zu setzen und von der Verwaltung beantworten zu lassen:

Anfrage:

1.Kann sich die Verwaltung vorstellen, im Herbst Laubsammelsäcke auszugeben, damit Bürgerinnen und Bürger Straßenlaub auf den Gehwegen vor ihrer Haustür und ihren Vorgärten einsammeln können?

2.Unter welchen Voraussetzungen wäre das zu realisieren?

3.Mit welchen Kosten ist dabei zu rechnen?

Begründung:

In zahlreichen Städten und Kommunen in Nordrhein-Westfalen (z.B. Dortmund, Essen, Hilden, Wülfrath, Heiligenhaus und Monheim) hat man damit gute Erfahrungen gemacht. Dort werden Laubsäcke entweder kostenlosoder gegen eine geringe Schutzgebühr zwischen 0,50 und 1,50 Euro ausgegeben, damit Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben, Laub von Straßenbäumen aufzusammeln und so nicht nur für ein sauberes Straßenbild zu sorgen, sondern auch um potentiellen Gefahrenstellen entgegenzuwirken.Die Entsorgung dieser Laubsammelsäcke erfolgt in der Regel mit der Abfuhr des Bio-Abfalls durch den jeweiligen Entsorgungsbetrieb.

Ulf Montanus

X