Anfrage der FDP-Ratsfraktion: Kostenbeteiligung der Nachbarstädte an dem Grand Départ der Tour de France

Wie hoch sind Einnahmen aus den Lizenzgebühren, die Düsseldorf von den Nachbarstädten für die 2. Etappe des Grand Départ der Tour de France erhält? Bitte nach Kommunen aufschlüsseln.

 

Anfrage der FDP-Ratsfraktion: Kostenbeteiligung der Nachbarstädte an dem Grand Départ der Tour de France

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Geisel,

die FDP-Ratsfraktion bittet Sie, nachfolgende Anfrage auf die Tagesordnung der Ratssitzung am 13. Juli 2017 zu setzen und von der Verwaltung beantworten zu lassen:

Anfrage:

1. Wie hoch sind Einnahmen aus den Lizenzgebühren, die Düsseldorf von den Nachbarstädten für die 2. Etappe des Grand Départ der Tour de France erhält? Bitte nach Kommunen aufschlüsseln.

2. In welcher Einnahmeposition der Finanzplanung sind diese Beträge enthalten?

Begründung:

Wie der Presse zu entnehmen ist, freuen sich zwölf Bürgermeister auf den Grand Départ der Tour de France. Die Streckenführung verläuft durch zahlreiche Nachbarstädte – bis nach Aachen. Weiter berichtet die Presse (Welt am Sonntag vom 11.06.2017), dass „Düsseldorf aber auch die anderen 15 Gemeinden an der Strecke der 2. Etappe zur Kasse bittet. Bis zu 120.000 Euro mussten die Städte dem Vernehmen nach allein an Lizenzgebühren bezahlen…“
Düsseldorf hat 4,5 Mio. Euro als Lizenzgebühr an die A.S.O. gezahlt.

Es ist daher von Interesse, in welcher Höhe sich die Städte, die von diesem Ereignis profitieren, auch an den Kosten beteiligen.

Eine weitere Begründung erfolgt mündlich.

Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann        Manfred Neuenhaus

 

X