Beim Koalitionspartner FDP stößt der Düsseldorf/Kölner Vorstoß hingegen auf Ablehnung. „Wir brauchen eine Stärkung der Polizeipräsenz und konsequentes Durchgreifen“, sagt der Düsseldorfer FDP-Landtagsabgeordnete Rainer Matheisen, „und nicht immer neue Gesetze und Verschärfungen.“ Ein Konsumverbot von Alkohol führe nur zu einer Verlagerung. 

Der Liberale kritisiert wie die Düsseldorfer FDP-Chefin Marie-Agnes Strack-Zimmermann den Polizeipräsidenten Norbert Wesseler. Matheisen fordert Innenminister Herbert Reul (CDU) auf, den Posten am Jürgensplatz neu zu besetzen.

Die beiden größten Städte in NRW sind sich einig: Düsseldorf und Köln würden gerne in ihren Problemvierteln den Verkauf und Konsum von Alkohol an den Wochenenden ab 22 Uhr einschränken. RP+

X